d
t
m

Ergebnisbezogene Evaluation des Französischunterrichts in der 6. und 9. Klasse (H8 und H11) in den sechs Passepartout-Kantonen

Bereich: 
Individuelle Mehrsprachigkeit
Projektleitung:

 

Dauer: 
06.2015 bis 04.2021
Status: 
In Bearbeitung
Beschreibung: 

Auftraggeber: Kantone der Region Passepartout (ab 2018 Nordwestschweizerische Erziehungsdirektorenkonferenz)

Die sechs Kantone entlang der deutsch-französischen Sprachgrenze BE, BL, BS, FR, SO und VS haben sich bezüglich Fremdsprachenunterricht für die Sprachfolge Französisch vor Englisch ausgesprochen und in einer interkantonalen Vereinbarung eine Neukonzeption des Fremdsprachenunterrichts beschlossen.

Seit dem SJ 2011/12, im Kanton BL seit dem SJ 2012/13, wird Französisch nach dem Passepartout-Lehrplan unterrichtet. Ziele, Inhalte und Aufbau des Unterrichts gemäss Passepartout-Lehrplan und den darauf basierenden Lehrwerken Mille feuilles und Clin d’œil unterscheiden sich vom früheren Französischunterricht z.T. beträchtlich. Ein grundlegendes Merkmal des Passepartout-Lehrplans, das den neuen Französisch-Unterricht prägt, sind die drei Lernzielbereiche, die getrennt ausgewiesen werden: I) Kommunikative Handlungsfähigkeit, II) Bewusstheit für Sprache und Kulturen und III) Lernstrategische Kompetenzen. Im Rahmen des Projekts soll eine ergebnisbezogene Evaluation von Schülerkompetenzen in den Regelklassen des 8. und 11. SJ (Zählung nach HarmoS) sowie eine Befragung von Lehrpersonen und Schülern durchgeführt werden. Für die Evaluation sollen Synergien mit dem Bildungsmonitoring der EDK (Überprüfung der Grundkompetenzen) genutzt werden.

Ziel – Erwartete Resultate: 

Mit Hilfe des Instrumentariums (Aufgaben, Befragungsinstrumente) sollen verlässliche Aussagen gemacht werden können, wie viele Schüler der Passepartout-Region die von der EDK festgelegten Grundkompetenzen in den kommunikativen Fertigkeiten Lesen, Hören und Sprechen erreicht haben. Zudem soll für die Fertigkeiten, bei denen für Passepartout höhere Lernziele formuliert werden, auch festgestellt werden, ob die Schüler diese Lernziele erreichen. Auch sollen Lernfortschritte der Schüler zwischen dem 8. und dem 11. SJ aufgezeigt werden können.

Durch die Anbindung eines Teils der Aufgaben an die Lehrwerke sollen jedoch nicht nur allgemeine GER-niveaubezogene Aussagen zu den kommunikativen Kompetenzen, sondern auch zur Erreichung der lehrplanspezifischen Ziele in anderen Kompetenzbereichen gemacht werden können. Ergebnisse aus der Schüler- und Lehrerbefragung können u.a. dazu genutzt werden, allfällige Unterschiede in den Leistungen der Schüler zu erklären. Generell sollen die Ergebnisse auch vorsichtige Rückschlüsse darüber zulassen, wie erfolgreich die Arbeit mit den Passepartout-Lehrmitteln und die Umsetzung des Unterrichtskonzepts sind bzw. wo allenfalls Optimierungsbedarf besteht.

Unterstützt durch den Kredit für die ergebnisbezogene Evaluation von Schülerkompetenzen zum Französisch-Unterricht der Lehrplanregion Passepartout.