d
t
m
^

Forum für die Zweisprachigkeit

Die Stiftung „Forum für die Zweisprachigkeit“ wurde 1996 in Biel gegründet. Die Institution ist von der Stadt, dem Kanton Bern, dem Bund und Hauptstadtregion Schweiz unterstützt: Ziel ist es, Behörden und Bevölkerung für die Themen rund um die Zwei- und Mehrsprachigkeit zu sensibilisieren. Anhand des Beispiels Biel/Bienne und des zweisprachigen Kantons Bern verfügt das Forum über ein breites Verständnis, wie Zweisprachigkeit funktioniert. Deshalb ist auch das Forum ein privilegierter Partner für Behörden, Institutionen, Unternehmungen und andere Organisationen aus dem In- und Ausland, um Erfahrungen und Lösungen zu erarbeiten. Das Forum regt an, spezifische praktisch-orientierte Forschungsprojekte durchzuführen. Es nimmt Fragestellungen aus der Bevölkerung auf, sucht geeignete Forschungsinstitutionen und gibt dann eine entsprechende Studie in Auftrag. So können wissenschaftlich fundierte Resultate die empirischen ergänzen. Im Stiftungsrat sitzen Vertreterinnen und Vertreter der Universitäten von Freiburg, Bern und Neuenburg, des Kantons Bern, der Stadt Bern und des Bundes wie auch Persönlichkeiten aus der Welt der Kultur, der Wirtschaft und der Medien. Diese Zusammensetzung zeigt, wie das Thema Sprachen die ganze Gesellschaft berührt.

Das Forum verfügt über verschiedene praktischen Werkzeuge (eingetragene Marken) wie das SprachTANDEM, das Barometer für die Zweisprachigkeit, das Label für die Zweisprachigkeit, das Label für die Mehrsprachigkeit oder der Preis für Zwei- und Mehrsprachigkeit.

Forschungsbereiche: 

- Entwicklung und Begleitung konkreter Projekte (Sprachtandems, Label für die Zwei- und Mehrsprachigkeit), Barometer für die Zweisprachigkeit (Bevölkerung und Wirtschaft), Spracherfahrung für Lehrlinge, schulische Sprachaustausche, usw.)

- Initiierung und Begleitung von Forschungsprojekten mit verschiedenen Partnern

- Empfang von interessierten Gruppen (Schulklassen, ausländische Delegationen, Sprachexperten, etc.) zum Thema Zwei- und Mehrsprachigkeit

- Redigieren von Zusammenfassungen wissenschaftlicher Studien für die Bevölkerung

- „Ombudsstelle“ für alle Fragen in Bezug auf die Zweisprachigkeit in Biel/Bienne, Beobachtung, Beratung und Unterstützung für Behörden, Institutionen, Wirtschaft in allen Fragen rund um die Amtssprachen

Forum du bilinguisme Place Robert-Walser 7 Case Postale 439 2501 Biel/Bienne
+41 (0)32 323 22 80
Kontakt: 
Virginie Borel, virginie.borel@bilinguisme.ch
Region: 
Bern
Schlagwörter: 
Sprachtechnologie & Kommunikation
Sprachenpolitik
Deutsch
Französisch