d
t
m

Les Mets et les Mots – von Speisen und Sprachen (MEMO)

Sprach- und kulturvergleichende Ansätze am Beispiel der Esskultur im Fremdsprachenunterricht
Bereich: 
Sprachen lehren und lernen, Sprachkompetenzen beurteilen und evaluieren
Projektleitung:

Dr. Victor Saudan (PH Luzern)

Dauer: 
01.2012 bis 12.2014
Team:

Elke-Nicole Kappus et Claudia Wespi (PH Luzern)

Status: 
Fertiggestellt
Beschreibung: 

Projekt durchgeführt von der Pädagogischen Hochschule Luzern (PH Luzern)

Das Projekt ging der Frage nach, wie interkulturelle Kompetenz und transkulturelle Reflexivität im Sinne der ELBE-Zielsetzungen im Fremdsprachenunterricht (2. Landessprache) gefördert wird bzw. werden kann. Das Projekt fokussierte dabei exemplarisch den Bereich der Esskultur und dessen Bearbeitung auf der Sek I.

Neben der Aufarbeitung der theoretischen Hintergründe aus verschiedenen Disziplinen und der Analyse von Lehrplänen, Unterrichtsmaterialien, Prüfungsreglementen etc.) sowie Expert/innengesprächen (Bildungspolitik und -verwaltung, Praktiker und Praktikerinnen u.a.) wurden Fallanalysen von Unterrichtsbeispielen (‚good practices’ aus den verschiedenen Sprachregionen der Schweiz) sowie Workshops mit Lehrpersonen durchgeführt.

 

Ziel – Erwartete Resultate: 

MEMO verfolgte zwei Ziele: zunächst erfolgte eine Beschreibung der aktuellen Praxis in den unterschiedlichen Sprachregionen der Schweiz unter Berücksichtigung sowohl des didaktisch-methodischen Vorgehens als auch des Selbstverständnisses der Lehrpersonen bezüglich ihrer Rolle als Kulturvermittler/innen und ihres Kulturverständnisses (Konzepte der Inter-/Trans-/Multi-Kulturalität; Mehr-/Fremdsprachigkeit u.a.). In einem zweiten Schritt wurden – unter Einbezug der Erkenntnisse aus der Theorie und Praxis – Empfehlungen für ELBE in der Sekundarstufe 1 (am Beispiel der Esskultur) erarbeitet, welche sowohl als Grundlage für die Konzeption von Unterrichtsmaterialien und Lehrplänen als auch für die Aus- und Weiterbildung von Lehrpersonen genutzt werden sollen.

Weitere Informationen unter: http://www.phlu.ch/forschung/forschungsgruppen/sprachen-schrift-abgeschl...